Privatgymnasium St. Leon Rot
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

willkommenDie Vorfreude und die Aufregung war den neuen Fünftklässlern und ihren Familien bei der Willkommensfeier am PG St. Leon-Rot ins Gesicht geschrieben, als sie mit ihren Familien in der Aula des PG auf den Startschuss warteten. "Das kann ich sehr gut nachvollziehen", beruhigte Schulleiter Ulrich Müller die neuen PG-ler, "auch für mich ist es der erste richtige Auftritt vor Schülern an der neuen Schule." Dass die Schüler sich schnell an die neue Umgebung gewöhnen werden, erklärte Müller mit der Figur des Herrn Tur Tur aus dem Werk Jim Knopf. "Herr Tur Tur ist ein Scheinriese, der immer kleiner wird, je näher man ihm kommt. So wird es auch bei euch sein, jetzt ist noch alles ganz neu, aber mithilfe eurer Lehrer und eurer neuen Freunde werdet ihr euch hier ganz schnell einleben."


Einschulung4Traditionell gehört der erste Tag am PG ganz den Fünftklässlern, während alle anderen Schüler erst am Dienstag das Schulgebäude bevölkern. So hatte sich die Fachschaft Musik etwas ganz besonderes einfallen lassen. Unter der Leitung von Barbara R. Grabowski studierten die Schüler kurzerhand zwei musikalische Beiträge mit passenden Tanzschritten ein, die sie gleich vor den staunenden Eltern präsentieren durften.

Nach einem Klassenfoto und der Vorstellung der Klassenlehrer stürmten die Neuankömmlige ihre Klassenzimmer und eroberten sich im Lauf des Tages das ganze Schulgebäude.

Einschulung5

 

Wir begrüßen an dieser Stelle die neuen Fünftklässler nochmals herzlich und wünschen allen einen reibungslosen Start ins neue Schuljahr.

 

 In unserer Bildergalerie finden Sie die ersten gemeinsamen Klassenfotos:

 

nordseeDie Klassen 7c und 7d trafen sich um 8:30 Uhr vor der Schule; manche Schüler mit Eltern – manche aber auch ohne. Alle warteten auf den Bus, der dann auch bald kam. Nachdem die Koffer verladen worden sind, stiegen die zwei Klassen in den Bus. Die Schüler haben noch ihren Eltern gewunken und dann ging die siebenstündige Fahrt los. Nach ein paar Stunden gab es die erste Pause an einer Raststätte, an der gegessen, getrunken und entspannt wurde. Dann ging es weiter und bevor das eigentliche Ziel erreicht worden ist, gab es noch eine kurze Toilettenpause.

confettikleinMit herzhaften Leckereien vom Grill, kühlen Getränken und allerlei Kuchen lockten Förderverein und Kursstufe zahlreiche Besucher des Sommerfests am 14. Juli an ihre Verkaufsstände. Neben Bull-Riding und Riesendart wurde ein Kreativ-Stand angeboten, an dem große Leinwände mittels Farbbomben und umfunktionierten Wasserpistolen gestaltet werden konnten. Gerne besucht wurden zudem die Vorspiele der PMA, bei den Solistinnen und Solisten mit ihren Instrumenten glänzten, und die Auftritte der Singklassen, die ihre einstudierten Stücke zum Besten gaben. Tosenden Applaus erhielt Simone (10d), die als Singer-Songwriter mit Gitarre und selbst geschriebenem Song beeindruckte.