Privatgymnasium St. Leon Rot
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

20171016 104834Munter und gut gelaunt startete die Klasse 5b gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Haase und Frau Schaaf Mitte Oktober bei schönstem Sonnenschein für vier Tage ins Landschulheim. Begleitet wurden wir die ersten beiden Tage von unserer Schulsozialarbeiterin Alina Wacker. Wie für alle fünften Klassen war auch unser Ziel der Kohlhof in der Nähe von Schriesheim.

Am Anfang wurden wir auf einem Parkplatz herausgelassen und mussten mithilfe einer Karte den Weg zum Kohlhof finden. Auf dem Weg zum Kohlhof sind wir auf einen Turm, den Teltschikturm, gestiegen. Der hatte 192 Stufen… Das war für manche von uns eine ganz schöne Überwindung, aber wir haben es alle geschafft. Nachdem wir ganz oben gewesen waren, haben wir ein Kennenlernspiel gespielt, damit auch Walter, der Leiter des Aktivitätenprogramms, uns mit unseren Namen ansprechen konnte.

Nach einer gefühlten Ewigkeit sind wir alle wohlbehalten am Kohlhof angekommen und es gab ein leckeres Mittagessen. Nach unserer Mittagsfreizeit sind wir auf einen Sportplatz gewandert, auf dem wir verschiedene Wettrennen veranstaltet haben, bei denen unsere Klasse in zwei Gruppen eingeteilt wurde. Anschließend war freie Spielzeit. Nach dem Abendessen fand eindeutig das coolste Ereignis des Tages statt: Wir haben eine Kuscheltierrunde gemacht, in der jeder sein Lieblingskuscheltier vorstellen durfte. Bevor wir ins Bett gegangen sind, haben wir dann noch eine Gute-Nacht-Geschichte gehört, die an den beiden folgenden Abenden fortgesetzt wurde.20171016 095444

Am zweiten Tag der Woche haben wir viele Teamspiele gespielt, die unsere Klassengemeinschaft stärken und uns vermitteln sollen, dass wir viele Aufgaben nur gemeinsam in der Gruppen und mit Hilfe von anderen schaffen können. Wir haben mit einem Seildurchlaufspiel begonnen, anschließend haben wir das sogenannte Schildkrötenspiel gespielt. Hierbei müssen zwei Gruppen mit Hilfe von Holzplatten zu einer Insel gelangen. Dabei darf man nur auf den Holzplatten stehen und der Boden darf nicht berührt werden. Die gesamte Gruppe darf nur über die gelegten Holzplatten gehen, um so zur Insel zu gelangen. Ziemlich schwierig, aber auch super lustig!

Nachmittags balancierten wir auf der Slackline – sogar mit geschlossenen Augen. Dabei musste uns aber immer ein Freund oder eine Freundin, dem/der wir vertrauen, führen. Das war wirklich eine Besonderheit und hat uns allen viel Spaß gemacht. Ein weiteres Highlight fand am Abend statt: Hier durfte jeder sein privates Lieblingsoutfit präsentieren. Das war besonders interessant, weil wir uns sonst ja nur in Schulkleidung sehen.

Auch der dritte Tag war richtig cool: Wir sind auf die Riesenleiter geklettert, ganz viele haben es bis ganz nach oben auf 15 m, bis zum ‚Mount Everest‘, geschafft - was wir zuvor nicht gedacht hätten. Aber mit Teamwork und etwas Sportlichkeit ist das echt nicht so schwer. Abends haben wir dann noch ein Lagerfeuer gemacht, bei dem wir leckere Marshmallows grillen durften. Dann fand der Lichtergang statt, bei dem jeder für sich durch den dunklen Wald gehen und dabei roten Kerzen folgen musste. Für einige von uns war das am Anfang ein bisschen gruselig, weil es so dunkel war, aber wir haben uns alle getraut und fanden es super schön.

20171017 143320Dann ging die Woche auch schon zu Ende. Am letzten Tag sind wieder gewandert, haben Spiele gespielt und – das tollste Ereignis - den Eierfall gemacht. Dabei mussten wir ein rohes Ei mit Hilfe von Materialien, die ‚Mutter Natur‘ für uns bereithält, so schützen, dass es den freien Fall aus einem Hochsitz überlebt. Alle Zimmergruppen haben es geschafft, ihr Ei so zu schützen, dass kein Ei kaputt gegangen ist. Anschließend hat uns der Bus abgeholt und wieder zu unserer Schule gebracht. Einerseits waren wir sehr froh darüber, dass das Landschulheim zu Ende war, denn wir freuten uns unsere Eltern, Geschwister und Haustiere wieder zu sehen. Andererseits war es auch schade, denn das Landschulheim war einfach eine coole Zeit, in der wir zusammen in der Klasse viel Spaß hatten.


Vielen Dank an unsere Lehrerinnen, Frau Wacker und auch Walter für die schönen Tage auf dem Kohlhof!
Die 5b