Privatgymnasium St. Leon Rot
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

InfotagDie Musical-AiM der Klassen 8 bis 10 unter Leitung von Barbara Grabowski sorgte für einen schwungvollen Einstieg in den rege besuchten Infotag Ende November. Besondere Begeisterung bei den kleinen Gästen weckte die Modenschau, die Anna Kick mit Schülerinnen und Schülern einstudiert hatte. So vielseitig und pfiffig hatten sie sich Schulkleidung wohl nicht vorgestellt. Unsere Schulsprecher Paulina und Phil berichteten zusammen mit der ehemaligen Schülerin Lilly sozusagen aus erster Hand von ihrem Alltag am PG und besonderen Erlebnissen während ihrer Schulzeit.

KK 1 kleinAnlässlich des Tags der freien Schulen stattete der Landtagsabgeordnete Karl Klein dem Privatgymnasium St. Leon-Rot einen Besuch ab, um sich in einer Gesprächsrunde mit Schülerinnen und Schülern der Wirtschafts- und Politikkurse zu aktuellen politischen Themen auszutauschen. Als „Kind der Region“ unternahm der gebürtige Hockenheimer als junger Mann seine ersten Gehversuche in der Politik, als er sich für einen Jugendtreff in seinem Ort einsetze. „Damals fragte ich mich ‚Wo bin ich mit meinen Werten am besten aufgehoben?‘“, die Antwort war schließlich die CDU. Einen Profilverlust seiner Partei sehe er nicht, obwohl dies aufgrund der Wahlergebnisse so interpretiert werde.

20171016 104834Munter und gut gelaunt startete die Klasse 5b gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Haase und Frau Schaaf Mitte Oktober bei schönstem Sonnenschein für vier Tage ins Landschulheim. Begleitet wurden wir die ersten beiden Tage von unserer Schulsozialarbeiterin Alina Wacker. Wie für alle fünften Klassen war auch unser Ziel der Kohlhof in der Nähe von Schriesheim.

Am Anfang wurden wir auf einem Parkplatz herausgelassen und mussten mithilfe einer Karte den Weg zum Kohlhof finden. Auf dem Weg zum Kohlhof sind wir auf einen Turm, den Teltschikturm, gestiegen. Der hatte 192 Stufen… Das war für manche von uns eine ganz schöne Überwindung, aber wir haben es alle geschafft. Nachdem wir ganz oben gewesen waren, haben wir ein Kennenlernspiel gespielt, damit auch Walter, der Leiter des Aktivitätenprogramms, uns mit unseren Namen ansprechen konnte.